Spezial: Johann Graßer - Zu Fuß nach Jerusalem

Friedensweg aus dem Herzen Europas
„Frieden, Segen und Heil für die ganze Welt“

Johann Gaßer

Über Johann Graßer

  • 63 Jahre
  • Verheiratet, 4 Kinder, 8 Enkelkinder
  • Pensionierter Polizist
  • Diakon aus St. Wolfgang

Gedanken zur Pilgerreise

„Vor ca. 30 Jahren las ich das Buch von Emmanuel Jungclausen "Aufrichtige Erzählungen eines russischen Pilgers". Hier ist ein Mann Mitte des 19.Jahrhunderts sehr spartanisch durch Rußland gepilgert und hat dabei immer das Herzensgebet gesprochen. "Herr Jesus Christus, Sohn Gottes erbarme dich unser". Dieses Gebet dient nicht nur der Versenkung in Gott, es fördert auch die Empfindung von Frieden und Versöhnlichkeit gegenüber allen Menschen und die Gelassenheit. Das Herzensgebet habe ich mir angeeignet (heute bete ich es in einer anderen Version "Christus Jesus, dank sei dir". Am Ostermontag 2012, sah ich im Österreichischen Fernsehen (ORF 2) bei "Feierabend" einen ca. 10 Minuten langen Filmbericht "Zu Fuß von Österreich nach Jerusalem". Der Bericht handelte von Johannes Aschauer (Polizist), Otto Klär (Polizist) und David Zwilling (Skiabfahrtsweltmeister von 1974). Sofort kam diese Vision zu Fuß nach Jerusalem zu gehen wieder aus dem Unterbewußtsein hervor und erzeugte in mir ein unglaublich motivierendes und friedliches Gefühl. Für mich war klar, ich gehe 2013 diesen Weg zu Fuß von St.Wolfgang nach Jerusalem. Jerusalem ist für mich der Urort des christlichen Glaubens. Durch meine 17 Pilgerreisen (die ich meistens selbst organisiert und geistlich geleitet hatte), wurden Jerusalem, Bethlehem usw. zu meiner innersten Heimat.“

„Ich gehe meinen Weg unter dem Zeichen des Regenbogens als Friedensweg und für Segen und Heil für die ganze Welt.
Ich will meinen Pilgerweg auch als Völker- und religionsverbindend sehen. Alle Menschen sind Geschöpfe Gottes und gehören irgendwie zusammen.“


Johann Graßer

Die Pilgerreise „Frieden, Segen und Heil für die ganze Welt“

Logo

Start: Pfingstsamstag, 18. Mai 2013 um 9 Uhr

  • Kirche mit Pilgersegen in der Pfarrkirche St. Wolfgang
  • St. Wolfgang – Heldenstein
  • Brotzeit in Schönbrunn

Eindrücke vom Start am 18.Mai 2013 finden Sie hier>>

2. Tag: Heldenstein – Altötting

3. Tag: Altötting – Marktl am Inn

4. Tag: Marktl am Inn – Aufbruch nach Wien

Eindrücke vom Weg nach Wien finden Sie hier>>

Sonntag, 9. Juni - Eintreffen im Stephansdom in Wien
Empfang des ersten „Jerusalem-Pilgerstempels“ samt Pilgerpass von Kardinal Schönborn
Gang zur UNO-City

Montag, 10. Juni - Besuch der UNO-City:
Läuten der Friedensglocke durch Pilger Johann Graßer

Empfang in Wien >>

Aufbruch zur weiteren Pilgerreise: Johann Graßer geht für den Frieden nach Jerusalem und markiert nun den Friedensweg, der im Herzen Europas entstanden ist.

Der Weg durch Ungarn >>

Der Weg durch Kroatien >>

Der Weg durch Serbien >>

Der Weg durch Kosovo >>

Der Weg durch Mazedonien >>

Der Weg durch Griechenland bis Kavala >>

Griechenland: Von Kavala bis in die Türkei >>

Der Weg durch die Türkei >>

Geplante weitere Stationen:

  • Zusammenkunft mit Bundeswehrsoldaten (wenn möglich, angefragt)
  • Besuch in Yad Vashem
  • Einzug in die Geburtskirche Bethlehem: Heilig Abend

Im Zusammenhang mit der völker- und religionsverständigen Pilgerwanderung können Sie für soziale Zwecke sog. „Pilger-Kilometer“ spenden (2,50€/ km).

  • Caritas Baby Hospital in Betlehem
  • Christophorus Hospizverein Erding e.V.

Der Pilgerpass:

Pilgerpass Pilgerpass Pilgerpass

Sonderkonto:

Johann Graßer Spendenkonto Jerusalemweg.: 20222261 BLZ: 700 519 95 Stadtsparkasse Erding/ Dorfen Bitte Zweck = Caritas oder Christophorus Hospizverein angeben

Spendenquittungen werden ab Januar 2014 verschickt.

Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Unterstützen auch Sie Hans Graßer für seinen Einsatz!
Sponsern Sie:
- eine Tagesverpflegung: 35€
- Kilometergeld: 2,50€/ Kilometer
- Ausrüstungsgegenstände: 100€
- individuelle Sponsoringpakete gegen Rechnung: ab 250€

Kontoverbindung:
De Luxe Eventmanagement, Raiffeisenbank Erding,
Kto.Nr. 501204, BLZ 70169356, Betreff: Sponsoring Graßer Hans

(Spirituelle) Motivations- und Führungskräfteseminare

Ihnen fehlt der innere Antrieb? Sie verspüren nur noch Kraftlosigkeit? Ihnen fehlt der Mut für neue Entscheidungen? Sie brauchen einen Motivationsschub oder neuen Schwung für Ihr Team in der Firma? Es gibt kein Patentrezept für die Psychologie, aber so wie einst Henry Ford sagte: „Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind.“ Stilvolle Kommunikation, sicheres Auftreten sowie perfekte Umgangsformen prägen die Etikette des 21. Jahrhunderts. Ein wertschätzender und souveräner Auftritt garantiert einen bleibenden und positiven Eindruck.

Wir bieten individuelle
Motivations- und Führungskräfteseminare an!

Sprechen Sie uns an! Erfolg macht Spaß!


Geplante Pilgerroute

Pilgerweg als PDF Dokument

Unser Partner:

Logo
Schirmherrschaft: Weihbischof
Dr. Bernhard Haßlberger

Logo

Logo